Zwei Veranstaltungen zu Social Media, Trauer und Tod #smwberlin

Seit einigen Monaten beschäftige ich mich an und an persönlich mit dem Thema Social Media und Tod. Im Rahmen der diesjährigen Social Media Week möchte ich mehr Menschen für dieses Thema sensibilisieren. Dazu sind zwei Veranstaltungen geplant:

Vortrag:
Tod und Social Media – wie das Internet den Tod verändert
28. September, 18:30-19:00
Design Akademie Berlin (Aufbauhaus)

Wenn uns Twitter über den Tod von Freunden informiert und wir das Facebook-Profil von Freunden häufiger besuchen als ihr irdisches Grab, dann wird eines ganz deutlich: Social Media hat unseren Umgang mit dem Tod verändert. Aber wie genau? Werden wir zukünftig Beerdigungen im live Hangout übertragen? Wie können wir gemeinsam online trauern? Wer hat eigentlich schon ein Social Media Testament geschrieben? Wem gehören meine Follower nach dem Tod? Und wie würdest Du reagieren, wenn ein Toter Dir einige Tage später eine Abschiedsmail schreibt?

 

Diskussion:
Talking Death – Trauerarbeit im Internet
28. September, 19:00-20:00
Design Akademie Berlin (Aufbauhaus)

Wie verändert das Intenet die Art und Weise, wie wir mit dem Tod von Familienangehörigen, Freunden und Prominenten umgehen? Wie sieht die Trauerarbeit 2.0 aus und welche Vorbereitungen sollte man für den digitalen Nachlasse treffen? Darüber diskutieren:

  • Jörg Eisfeld-Reschke (Moderator), Gründer ikosom.de
  • Steve Haack, Journalist golem.de
  • Oliver Schmid, Gründer Gedenkseiten.de
  • Prof. Dr. Marlis Prinzing, MHMK Macromedia

Viele weitere Veranstaltungen der Social Media Week führen meine Kolleginnen und Kollegen bei ikosom durch. Hier der Gesamt-Überblick.

 

2 Replies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.