Karsten Wenzlaff

Kurzprofil

* Berliner
* Studium Philosophy & Economics in Bayreuth, dann International Relations in Cambridge (UK)
* Engagiert seit der Zeit als Jungpionier in der DDR
* Wahlkämpfer bei Barack Obama
* seit 2006 freiberuflicher Berater für Social Media
* Leidenschaften: Lego, Malaysisch, im Zug aus dem Fenster schauen

Profile in sozialen Medien

Kontakt

wenzlaff@ikosom.de

Pressefotos

Kleine AuflösungGroße Auflösung
Foto © P. Scheller – Das Foto darf verwendet werden, wenn die Fotografin genannt wird.

Kurzbiographie

Karsten Wenzlaff ist Gründer und Geschäftsführer des Instituts für Kommunikation in sozialen Medien. Er ist Verfasser der ersten europäischen Crowdfunding-Studie und der ersten Studie, die sich mit Crowdfunding in Deutschland beschäftigt hat. Karsten Wenzlaff hat den ersten Crowdsourcing-Report herausgegeben und dafür den „Neuen Buchpreis“ auf der Frankfurter Buchmesse erhalten. Er betreut innerhalb ikosom die Studienreihe „Crowfunding“, in der zahlreiche Marktstudien veröffentlicht wurden. Im Frühjahr 2013 hat er den ersten internationalen Crowdfunding-Kongress in Deutschland organisiert. Er war bis 2015 im Vorstand des Deutschen Crowdsourcing Verbands und betreute dort das deutsche Crowdfunding Netzwerk (German Crowdfunding Network). Aus dem German Crowdfunding Network gründete sich der Bundesverband Crowdfunding eV.

Veröffentlichungen

Eisfeld-Reschke, Jörg/Herb, Ulrich/Wenzlaff, Karsten: Research Funding in Open Science. In S. Bartling & S. Friesike (Hrsg.), Opening Science (S. 237–253). Heidelberg: Springer.

Wenzlaff, Karsten / Kramp, Leif / Novy, Leonard / Ballwieser, Dennis (2013). Journalismus in der digitalen Moderne. VS-Verlag.

Wenzlaff, Karsten / Hoffmann, Anne (2012). Freiwillig bezahlen? Crowdfunding und Social Payment im Journalismus. Erschienen ua. auf Vocer.org und in der Publikation der Heinrich-Böll-Stiftung Öffentlichkeit im Wandel.

Wenzlaff,Karsten / Eisfeld-Reschke, Jörg (2012). Crowdsourcing-Report 2012. Neue digitale Arbeitswelten. ePubli-Verlag.

Wenzlaff, Karsten / Eisfeld-Reschke, Jörg (2011). Crowdfunding Studie 2011. Institut für Kommunikation in sozialen Medien, Berlin.

Wenzlaff, Karsten / Eisfeld-Reschke, Jörg (2011). Crowdfunding Handbuch. Institut für Kommunikation in sozialen Medien.

Mitarbeit an: Google Co://laboratory (2011): „Regelungssysteme für informationelle Güter – Urheberrecht in der digitalen Gesellschaft“ (Abschlussbericht).

Wenzlaff, Karsten / Roethler, David (2011): Neue Finanzierungsmodelle für Online-Content und Kulturinitiativen. In: Janner/Holst/Kopp (2011): Social Media im Kulturmanagenent. mitp-Verlag.

Wenzlaff, Karsten (2010). Social Payments – eine neue Form, für Inhalte im Netz zu bezahlen? Fundraiser-Magazin 5/10

Wenzlaff, Karsten (2010). Da fällt kein Reissack um. Googles Symbolpolitik in China. Veröffentlicht in The European: http://www.theeuropean.de/karsten-wenzlaff/2102-googles-symbolpolitik-in-china

Reschke, Jörg/Wenzlaff, Karsten (2009): Auswirkungen der Umstellung auf Bachelor/Master auf das freiwillige Engagement von Studierenden. In: Neundorf, Anja/Zado, Julian/Zeller, Joela (Hrsg.): Hochschulen im Wettbewerb. Verlag Dietz. Bonn.

Wenzlaff, Karsten (2009). Politische Kommunikation im Internet, Web 2.0 im Wahlkampf und ePartizipation. Zeitschrift für Parlamentsfragen. Nomos Verlag.

Wenzlaff, Karsten (2007). Bloggen im Putin-Land. Artikel auf Spiegel-Online.de: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,514472,00.html

Wenzlaff, Karsten (2007). Youth, culture, negotiation and politics. Asia-Europe Journal. Springer

Wenzlaff, Karsten (2005). Wenn Kinder über das Gehalt der Lehrer entscheiden dürfen. In: Generationen Gerechtigkteit 2/2005 der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen.

Konzeption und Mitarbeit an: Politikorange – Bachelor und Master überall! (2005).  Zeitung anlässlich der Konferenz „Bachelor und Master in den Geistes- und Sozialwissenschaften“.  Jugendpresse Deutschland.

Mitarbeit an: Solomon, Brett / Scuderi, Alison (2002). The Youth Guide to Globalisation. International Youth Parliament, Sydney.