mediaCamp 2012 „Digitale Bürger und die Gläserne Gesellschaft“

miz-campus

Was ist das mediaCamp 2012?

Vom 10. September bis zum 5. Oktober findet in Potsdam und Berlin das mediaCamp 2012 statt.  Zum Thema „Digitale Bürger und die Gläserne Gesellschaft“ werden spannende Gesprächspartner interviewt und gemeinsam ein eBook erstellt. Die Teilnahme ist kostenlos, bis zum 25. August 2012 kann man sich bewerben.

Was kommt bei dem mediaCamp am Ende heraus? In vier Wochen von der Idee zum interaktiven eBook – das ist das Ziel des mediaCamps. Dafür stehen den Teilnehmern erstklassige Referenten, moderne Technik und viel kreativer Freiraum zur Verfügung. Ob Mobile, Radio, Internet oder TV, alle Plattformen können eingebunden werden

Was steckt hinter dem Thema des mediaCamp 2012? Immer mehr Bürgerinnen und Bürger partizipieren in den digitalen Medien an gesellschaftlichen und politischen Prozessen. Sie werden zu digitalen Bürgern. Dem Wunsch nach Teilhabe, offenen Daten und Freiheit im Netz, steht die Frage nach dem Schutz der digitalen Privatsphäre vor kommerziellen Interessen gegenüber.

Worum geht es inhaltlich? Unter dem Motto: „Digitale Bürger und die gläserne Gesellschaft” werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Fragen diskutieren:

  • Welche Ansprüche haben die Bürgerinnen und Bürger an die digitale Mediengesellschaft und welche Chancen und Risiken spielen dabei eine Rolle?
  • Wie definieren digitale Medien unseren Begriff von Öffentlichkeit neu?
  • Welche gesellschaftlichen Grundlagen sind nötig, damit digitale Medien eine Gesellschaft offener und transparenter machen können?
  • Wie könnte die post-digitale Gesellschaft aussehen?
  • Wie könnte zukünftige digitale Teilhabe von Bürgerinnen und Bürger an politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen gestaltet werden?

Wer kann sich bewerben?

Studierende höherer Semester sowie Absolventinnen und Absolventen vor allem aus den Fachbereichen: Medienproduktion, Philosophie, BWL/VWL, Politik und Medienwissenschaften. Der Bewerbungsschluss ist der 25. August 2012. Das Bewerbungsformular findet Ihr hier.

Was kann ich lernen?

Die Teilnehmer lernen im Laufe des mediaCamp 2012:

  • Grundlagen des aktuellen medientheoretischen Diskurses
  • Teamarbeit mit digitalen Instrumenten zu ergänzen
  • Leitung von Gruppen und Redaktionen
  • Kollaborative Recherche und Grundlagen des investigativen Journalismus
  • Produktion digitaler Medien, insbesondere Produktion von Video-Formaten, Podcasts, multimediale Inhalte, Audio-Slides und eBooks

Welche Referenten kommen zum mediaCamp 2012?

  • Jens Best, Fellow des Instituts für Medienpolitik
  • Prof. Christoph Bieber, Institut für Politikwissenschaft Uni Duisburg-Essen
  • Dr. Alexander Dix, Datenschutzbeauftragter des Landes Berlin
  • Jürgen Ertelt, ijab
  • Wolfgang Gumpelmaier, Experte für Crowdfunding und Crowdsourcing
  • Simone Janson, Herausgeberin von Berufebilder.de
  • Dr. Ansgar Klein, Herausgeber des Forschungsjournal Soziale Bewegungen
  • Ulrike Langer, freie Journalistin
  • Dr. Oliver Märker, Gründer und Geschäftsführer von zebralog
  • Bernd Oswald, freier Journalist, www.onlinejournalismus.de
  • Philip Banse, freier Journalist und Podcaster, http://philipbanse.de
  • Kai Schächtele, freier Journalist, http://www.freyundschaechtele.com
  • Esther Slevogt, Chefredakteurin von nachtkritik.de
  • Lavinia Steiner, Vorstandsmitglied von Digitale Gesellschaft eV
  • Ansgar Warner, Herausgeber von eBook-news.de
  • Stefan Wehrmeyer, Gründer von fragdenstaat.de

Partner

Veranstalter ist das Medieninnovationszentrum Babelsberg.