Kurzstudie Fluthilfe

ikosom kurzstudie fluthilfe_cover_klein

Kurzstudie Fluthilfe

Autoren:
Patrick Widera, Jörg Eisfeld-Reschke,
Hannah Kerber
Erschienen:
August 2013
Themen:
Social Media Measurement,
Non-Profit-Organisationen
Preis:
kostenfrei
ISBN:
Hier bestellen:
Download bei ikosom

Die Flutkatastrophe 2013 hat einen überwältigenden Schub an Solidarität und Unterstützung in der Bevölkerung bewirkt. Die Menschen haben sich aber nicht nur vor Ort vielfältig unterstützt, sondern die Hilfe auch effektiv in den sozialen Medien koordiniert. In der Kurzstudie sind wir der Frage nachgegangen, ob die Organisationen der Katastrophenhilfe mit ihrer Kommunikation in sozialen Medien in der Lage waren, diesen aktivistischen Schwung der vielen tausend Menschen in ganz Deutschland zu nutzen.

Konnten sie die Interaktion auf ihren Facebook-Seiten steigern sowie neue Fans gewinnen? Haben die veröffentlichten Inhalte über die Flutkatastrophe und die konkreten Hilfsleistungen der Organisationen die Menschen zur Interaktion ermutigt? Wenn ja, in welchem Umfang? Gab es eine Kooperation zwischen etablierten Akteuren und der lokalen Fluthilfe? Und waren die einzelnen Online-Redaktionen auf die drohende Flut mit einer konsistenten Strategie eingestellt?

Die Kurzstudie erlaubt spannende Einblicke in die Online-Taktik der deutschen Katastrophenhilfe-Organisationen.

One Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.