Die Welt ohne Internet – ein Beispiel für den Hype um Infografiken

Auf der Webseite OnlineEducation.net findet sich eine Infografik, welche die Welt ohne Internet darstellen soll. Das ist eigentlich ziemlich schwer, Statistiken über einen hypothetischen Fall darzustellen, denn woher will man die Daten nehmen? Daher reduzieren sich die gezeigten Grafiken darauf, die Statistiken über die Welt des Internets neu zusammenzustellen. Aber wie sähe die Welt ohne Internet wirklich aus?

1) Wie würden die Internetnutzer kommunizieren ohne das Internet?

Das Internet hat sicherlich die Globalisierung vorangetrieben, aber es ist schon zu vermuten, dass auch ohne das Internet wir in einer globalisierteren Welt leben als in den 1980ern, als die ersten Schritte, wie wir das World Wide Web heute kennen, gegangen wurden. Vermutlich würde man sehr intensiv über Telefon und Fax kommunizieren.

Wenn man daher vermutet, dass die vielen Emails, die heute verschickt werden, ohne das Internet per Snail-Mail verschickt worden wären, so ist das wahrscheinlich falsch. Denn wahrscheinlich hätten sich die Informationen einfach den kürzesten und preiswertesten Weg gesucht. Vielleicht würde man auf die Technologie von Radiowellen zurückgreifen und auf diese Weise Informationen hin- und hersenden. Oder noch stärker Satellitennetzwerke zur Kommunikation nutzen. Wie auch immer, wahrscheinlich wäre auch nach wie vor die klassische Post nicht der Hauptträger von Kommunikation.

2) Wofür würde man ohne das Internet bezahlen?

Sicherlich würde es eine Reihe von Internet-Firmen nicht geben, wenn die grundsätzlichen Technologien des Internets nicht erfunden worden wären. Die Frage ist natürlich, wie weit man in dieser hypothetischen Betrachtung zurückgeht und welche Technologien man ausblendet. Suchmaschinen wie Google aber auch soziale Netzwerke wie Facebook sind ohne Cloudcomputing fast nicht denkbar. Ebay und andere eCommerce-Webseiten sind nicht denkbar ohne Javascript. Twitter, Foursquare und Instagram sind nicht denkbar ohne das mobile Netz.

Aber selbst wenn der Menschheit nur ein rudimentäres Kommunikationsmittel wie analoge Funkwellen zur Verfügung stehen würde, es ist doch sinnvoll anzunehmen, dass bestimmte Funktionen dieser Unternehmen auch andersweitig hätten umgesetzt werden können. Auch ohne das Internet gab es virtuelle Marktplätze, die sich dezentral organisierten. Es wäre spannend, mal zu überlegen, wie man Instagram mit analogen Fotos umgesetzt hätte. Und dass es Twitter-ähnliche Kurznachrichtensysteme seid den frühesten Anfängen der Menschheit gab, will wohl keiner bestreiten, oder?

3) Revolutionen ohne das Internet

Natürlich sind Revolutionen auch schon vor dem Internet passiert. Das Internet hat den Vorteil, dass Kommunikation schneller, dezentraler, anonymer ablaufen kann. Insofern stimmt es wahrscheinlich, dass das Internet Revolutionen beschleunigt. Aber am aktuellen Beispiel wie Syrien sieht man, dass gesellschaftliche Umbrüche nach wie vor sehr lange brauchen. Die Frage stellt sich also, welche Lehren man für das Internet aus der vordigitalen Zeit ziehen kann, zum Beispiel welche Tools ein gesellschaftlicher Wandel benötigt.

4) Wo wir arbeiten würden?

Ja, durch das Internet sind Jobs entstanden. Durch das Internet sind auch Jobs verloren gegangen, wie bei allen Innovations- und Disruptionsprozessen des Kapitalismus so üblich. Es ist relativ schwer, zu hypothetisieren, wie unsere Wirtschaft aussehen würde ohne das Internet und ob es durch das Internet ein Netto-Job-Gewinn gibt.

Fazit: Infografiken sind schön, aber nicht immer sinnhaft.

Die Infografik ist schön gemacht und hat spannende Zahlen präsentiert. Aber Zahlen sind hinterlistig, wie Nicolas Kayser-Bril in seinen Vorträgen zu Datenjournalismus sagt. Wer Zahlen nicht hinterfragt, dem nützt auch die schönste Infografik wenig.

World without Internet
Via: OnlineEducation.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.