Sagt Schwarmintelligenz das Ergebnis der Bundestagswahl voraus?

Crowdsourcing-Verfahren werden in vielerlei Kontext eingesetzt um Ressourcen wie Wissen, Kapital und Fähigkeiten vieler Menschen sinnvoll zu kombinieren. Auch für die Vorhersage der Bundestagswahlergebnisse kommen solche Instrumente zum Einsatz.

Sie funktionieren so, dass die Teilnehmer eine virtuelle Währung gemäß des von ihnen erwarteten Wahlergebnisses investieren. Man geht davon aus, dass die Teilnehmer nicht nur ihre persönliche Meinung in die Entscheidungsfindung einfließen lassen, sondern ebenso die Einschätzung ihres Umfeldes. Ihr Wissen um tagesaktuelle Entwicklungen werden sie idealer Weise einsetzen, um ihre Prognose gegebenenfalls zu korrigieren.

Teilnehmer eines Prognose-Aktienmarkts erhalten in der Regel eine Belohnung. Wenn die Voraussage der Teilnehmer mit dem tatsächlichen Ergebnis (teilweise) übereinstimmt, dann erhalten sie eine Gegenleistung. Je nach Anbieter handelt es sich dabei um virtuelle Währung, eine Platzierung im Ranking, Teilnahme an Gewinnspielen oder eine entgeltlichen Vergütung.

Es gibt verschiedene Plattformen, die auf Basis des Aktienmarkt-Modells eine Prognose von politischen Wahlen ermöglichen:

wahlfieber.de

wahlfieber
Hier finden sich Märkte zu Wahlen in mehreren europäischen Ländern und auf unterschiedlichen politischen Ebenen. Prognosen aus dem Freizeitbereich, wie beispielsweise die Frage nach dem Deutschen Fußballmeister 2014 existieren zwar, werden eher gering frequentiert

Handelsblatt Prognosbörse

handelsblatt
Das Handelsblatt hat mit der Konjunkturbörse bereits einen etablierten Markt. Für die Bundestagswahl erfährt das Instrument eine Erweiterung. Als Belohnung für die Teilnehmer gibt es Gutscheine und weitere Gewinne.

PESM Wahlbörse

PESM Wahlboerse

Grundlage für die Teilnahme an der PESM Wahlbörse ist der Einsatz von Geld. Für die Teilnahme an einem Markt, bedarf es mindestens zehn Euro.

Spiegel Online Wahlwette

spiegelonline
Die Wahlwette von Spiegel Online ermöglicht die Zuordnung von Prognosen für die einzelnen Wahlkreise. Auf diese Weise entsteht eine Deutschlandkarte mit den zu erwarteten Direktwahlergebnissen. Der aktuellen Prognose zufolge könnten die Grünen in diesem Jahr erstmals zwei Wahlkreise gewinnen (Friedrichshain-Kreuzberg und Stuttgart I).

Politik.de

koalitionenbörse
Nicht die Wahlergebnisse, sondern die darauf basierenden möglichen Koalitionspartner können auf politik.de geschätzt werden.

Was haltet ihr von diesen Aktienmarkt-Modellen? Kann die Weisheit der Vielen zuverlässiger und genauer sein, als die üblichen Telefonbefragungen? Sind die Online-Prognosen realitätsnah? 

Dieser Beitrag ist zuerst im Blogprojekt „Junge Wahlbeobachter“ erschienen.

One Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.