Die vier Arten von Crowdfunding (Infografik)

conference_logoKarsten Wenzlaff und ich haben ja bereits vor einiger Zeit im Artikel Definition von Crowdfunding (beta) versucht, die unterschiedlichen Herangehensweisen an den Begriff Crowdfunding festzuhalten. Dass wir es da im Deutschen etwas schwerer haben als unsere anlgo-amerikanischen Freunde, zeigt eine Begriffsbestimmung, die ich immer öfter auch in meinen Vorträgen verwende, weil sie es im Grunde auf den Punkt bringt: „Crowdfunding is about the financing of projects and people by (large) crowds“. Dazu erwähne ich in weiterer Folge immer, dass es laut Crowdfunding Industry Report 2012, der bisher umfassendsten Studie zum Thema Crowdfunding, vier unterschiedliche Arten von Crowdfunding gibt:

  • Equity-based crowdfunding
  • Lending-based crowdfunding
  • Rewards-based crowdfunding
  • Donation-based crowdfunding

Da diese vier Arten in der Berichterstattung immer wieder vermischt werden, wollte ich etwas Übersicht schaffen und habe vor einigen Tagen eine Infografik dazu erstellt und versucht die vier Modelle gegenüberzustellen. Darin werden je Modell das gebräuchliche Synonym, die Zielgruppe, die Art der Unterstützung und die Art der Gegenleistung festgehalten. Wie findet ihr diese Gegenüberstellung? Ist sie verständlich? Was würdet ihr noch ergänzen bzw. ändern?

15 Kommentare

  1. Falls wir nicht so lange warten möchten, bis sich Begriffe durch ihren täglichen Gebrauch herausgebildet haben, schlage ich vor, eine Systematik einzuhalten:

    Alternative 1: Der Begriff drückt aus, was die Masse in das Unternehmen hineinbringt:
    equity-based, loan-based, donation-based. Jetzt ist immer noch die Frage offen, was noch in diesen „Koffer“ hineingehört. Crowdfunding oder Crowdsourcing. Da das Ganze kein reines Geld einsammeln ist, sonder die Crowd aktivieren soll, spricht einiges für Crowdsourcing. Also: equity-based crowdsourcing.

    Alternative 2: Der Begriff sagt, welche Gegenleistung der Nutzenstifter erhält: return-based, interest-based, reward-based, altruistic-based. Da hier nicht erkennbar wird, was der Nutzenbringer stiftet, wäre Crowdfunding angezeigt. Also:
    return-based Crowdfunding.

    Jetzt ist zu entscheiden zwischen equity-based crowdsourcing und return-based Crowdfunding.

    Ich wünsche mir, dass wir für weitere Vorschläge offen sind. Wissenschaftler haben auch noch keine Begriffsprägung.

    Kommentar von Eric Schreyer am 9. April 2013 um 12:12

  2. […] mich gestern im Beitrag “Die vier Arten von Crowdfunding” noch auf den Crowdfunding Industry Report 2012 bezogen, ist der aktuelle Crowdfunding […]

    Pingback von Institut für Kommunikation in sozialen Medien am 9. April 2013 um 13:24

  3. […] wir Anfang der Woche schon eine Crowdfundig-Literaturliste gecrowdsourced haben, eine Infografik zum Crowdfunding erstellt haben und die aktuellen Crowdfunding-Zahlen veröffentlicht haben, brauchen wir heute die […]

    Pingback von Institut für Kommunikation in sozialen Medien » Wir crowdsourcen eine Liste aller Crowdfunding-Plattformen in Europa am 9. April 2013 um 17:15

  4. […] Infografik (Gumpelmaier, Wolfgang (2013): Die 4 Arten von Crowdfunding.Online) findet online unter: http://www.ikosom.de/2013/04/08/die-vier-arten-von-crowdfunding-infografik/ (Letzter Aufruf: […]

    Pingback von 5.4. Das aktivistische Potenzial von Crowdfunding (Wolfgang Gumpelmaier) | Netzpolitik in Österreich am 6. August 2013 um 17:28

  5. […] Motivation behind funding a start-up on an equity-platform is hugely different from funding a creative project on a reward-based platform. You need to show that you have already understood that the research in that field is ongoing and that there are established structures, such as this: http://www.ikosom.de/2013/04/08/die-vier-arten-von-crowdfunding-infografik/ […]

    Pingback von Institut für Kommunikation in sozialen Medien » My answer to this question: „I want to research the motivation behind Crowdfunding – can you help me?“ am 22. November 2013 um 21:07

  6. […] Einteilung in diese vier Formen des Crowdfundings hat seine guten Gründe: jedes der vier Crowdfunding-Arten funktioniert nach anderen Regeln, sowohl […]

    Pingback von Institut für Kommunikation in sozialen Medien » Adventskalender: Crowdfunding-Studie 2013-2014 – Analyse, Perspektiven und Erfolgsfaktoren innovativer Unternehmens- und Projektfinanzierungsformen am 1. Dezember 2013 um 10:25

  7. […] Wesentlichen beschränke ich mich hier auf das Reward-Based Crowdfunding. Die Ausführungen sind nicht als Rechtsberatung zu verstehen, sondern es empfiehlt sich immer […]

    Pingback von Institut für Kommunikation in sozialen Medien » Welche Steuern muss ich beim Crowdfunding zahlen? am 8. Februar 2014 um 00:42

  8. […] Quelle: ikosom.de […]

    Pingback von Crowdfunding in der digitalen Gesellschaft am 17. April 2014 um 23:27

  9. […] Die vier Arten von Crowdfunding (Infografik): Weil in der Berichterstattung die vier Arten von Crowdfunding (laut Crowdfunding Industry Report) immer wieder vermischt werden, wollte ich mit Hilfe einer Infografik etwas Übersicht schaffen und habe die vier Modelle gegenübergestellt. […]

    Pingback von Drei mal Crowdfunding in drei Tagen am 20. Mai 2014 um 14:37

  10. […] Crowd), kommt zusammen und gibt einer Firma Geld. Coinfunding ist quasi Equity based Crowdfunding (Arten von Crowdfunding), man erhält also (wie im Aktienmarkt) einen Anteil an der […]

    Pingback von Crowdcoining oder Coinfunding – Der Aktienmarkt der Zukunft | richard nitsche am 19. August 2014 um 11:33

  11. […] reward-based Bereich. Vielleicht an dieser Stelle noch einmal der Hinweis auf meine Grafik “Die vier Arten von Crowdfunding“, die ich drüben bei ikosom schon vor längerer Zeit veröffentlicht […]

    Pingback von Immer mehr Crowdfunding-Projekte aus Linz am 21. September 2014 um 21:34

  12. […] Aus der Definition geht hervor, dass es ganz unterschiedliche Formen von Crowdfunding gibt. Durchgesetzt hat sich das folgende Schema (siehe dazu auch: “Die vier Arten von Crowdfunding (Infografik)“) […]

    Pingback von Crowdfunding in 11 Schritten (Teil II) | Kulturmanagement Blog am 27. November 2014 um 09:49

  13. […] Versuch Crowdfunding und Spenden mit­ein­an­der zu ver­mi­schen. Crowdfunding lässt sich in vier ver­schie­dene Arten unter­tei­len. In der Regel wer­den dar­un­ter die reward-​​based-​​Ansätze […]

    Pingback von Spendenportal für Schleswig-Holstein: Gute Idee mit Haken am 16. April 2015 um 12:25

  14. […] ist der Versuch Crowdfunding und Spenden miteinander zu vermischen. Crowdfunding lässt sich in vier verschiedene Arten unterteilen. In der Regel werden darunter die reward-based-Ansätze verstanden, die eine […]

    Pingback von Schleswig-Holsteins Spendenportal unter der Lupe | sozialmarketing.de - wir lieben Fundraising am 20. April 2015 um 08:02

  15. […] entwickelt, setzen immer mehr Non-Profit-Organisationen dieses Instrument ein. IKOSOM hat eine gute Übersicht über die vier Arten des Crowdfunding und viele weitere gute Informationen zum […]

    Pingback von Crowdfunding NGO NPO non-profit fundraising verein am 12. Mai 2015 um 09:56

Kommentar hinterlassen!