Das German Crowdfunding Network wird gelauncht – wer will als Gründungsmitglied Crowdfunding in Deutschland, Österreich und der Schweiz voranbringen?

2014 wird das Jahr des Crowdfunding. Im Koalitionsvertrag wurde Crowdfunding verankert, Ende Januar wird in Berlin das erste landesweite Crowdfunding-Portal an den Start gehen, welches die Berliner Crowdfunding-Projekte vorstellt und das German Crowdfunding Network wird gelauncht.

Als Arbeitsgruppe im Rahmen des Deutschen Crowdsourcing Verbands existierte das German Crowdfunding Netzwerk seit 2012. Seitdem gab es sechs Branchentreffen und die Veröffentlichung des Crowdsourcing-Reports . Jetzt wird es Zeit, Crowdfunding als eigenständiges Thema mehr Bedeutung zu bringen.

crowdfunding_germanyIn Folge findet Ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen – aber Gründungsmitglied werden will, kann sich registrieren:

Wer kann Mitglied im German Crowdfunding Network werden?

Mitglied im German Crowdfunding Network kann jede natürliche Person werden, die sich dem Thema Crowdfunding verbunden fühlen, insbesondere natürlich jeder, der schon mal ein Crowdfunding-Projekt gestartet hat oder eine Crowdfunding-Plattform betreibt, aber auch Crowdfunding-Berater, Crowdfunding-Wissenschaftler und Crowdfunding-Regulatoren.

Welche Themen wird das German Crowdfunding Network bearbeiten?

Es wird fünf Arbeitsschwerpunkte geben:

1. Wissen: Aufbau eines Wissenschaftsnetzwerkes, Veröffentlichung einer Wissensdatenbank rund um Crowdfunding, Erstellung von Crowdfunding-Dossiers und Bereitstellung von Marktdaten

2. Netzwerk: Branchentreffen, Branchenkongresse, Austausch mit anderen Branchenverbänden und Erarbeitung gemeinsamer Standards für die Branche.

3. Lobbying: Information und Kommunikation mit den Parlamenten, der Regierung in Bund und Ländern, mit Aufsichtsbehörden und Ministerien.

4. Öffentlichkeitsarbeit: Pressemitteilungen zu spannenden Entwicklungen im Crowdfunding-Markt, Verknüpfen von Journalisten und Crowdfunding-Experten

5. Beratung: Erstellung gemeinsamer Standards für die Crowdfunding-Beratung und Aufbau eines Beraternetzwerks

Welche Dienstleistungen wird der Verband bereitstellen?

Die Mitglieder des Verbands werden zu internen und öffentlichen Konferenzen, Hintergrundgesprächen mit der Politik und Behörden sowie Branchentreffen eingeladen. Darüberhinaus können Mitglieder die Infrastruktur des Verbandes nutzen, um ihre eigenen Projekte voranzubringen – angedacht ist beispielsweise die Möglichkeit, dass jedes Mitglied über den Verband pro Jahr eine bestimmte Anzahl an Pressemitteilungen schicken kann.

Das German Crowdfunding Network wird darüberhinaus Standards für die Plattformen, für Crowdfunding-Kampagnen-Beratung und Crowdfunding-Daten erstellen, über welche die Mitglieder abstimmen können.

 Was kostet die Mitgliedschaft?

Die Gründungsmitgliedschaft kostet pro Person 50 Euro. Ab dem Launch wird die Mitgliedschaft pro Person 60 Euro kosten. Formell wird die Mitgliedschaft im Verein Deutscher Crowdsourcing Verband eingegangen, das German Crowdfunding Network ist also formalrechtlich nach wie vor Teil des Deutschen Crowdsourcing Verbands.

Können auch Unternehmen Mitglied werden?

Im Crowdsourcing Verband sind Unternehmensmitgliedschaften grundsätzlich möglich. Im German Crowdfunding Network sind Unternehmensmitgliedschaften nicht möglich. Unternehmen können aber Sponsoringleistungen im Rahmen von Veranstaltungen oder Publikationen übernehmen.

Sind Kooperationen mit anderen Verbänden geplant?

Wir werden mit Unternehmenverbänden als auch gesellschaftlichen Interessensgruppen kooperieren. Geplant ist eine gemeinsame Broschüre mit dem BITKOM.

Wie wird das German Crowdfunding Network in Europa agieren?

Wir werden eng mit dem European Crowdfunding Network und den anderen nationalen Verbänden, wie zum Beispiel dem Italian Crowdfunding Network zusammenarbeiten.

 Wann wird das Netzwerk gelauncht?

Wahrscheinlich Ende Januar in Berlin. Zeit und Ort werden noch bekannt gegeben.

2 Kommentare

  1. Wir freuen uns über die Aufnahme in den Presseverteiler des Netzwerks und über eine Information, solllte es im Januar zur Gründung kommen. Danke.

    Viele Grüße und Gutes Gelingen.

    Matthias Daberstiel

    Kommentar von Matthias Daberstiel am 18. Dezember 2013 um 21:03

  2. Karsten Wenzlaff
    Karsten Wenzlaff

    Gerne – mittlerweile gibt es schon eine Webseite dazu: http://germancrowdfunding.net/

    Kommentar von Karsten Wenzlaff am 18. Dezember 2013 um 23:53

Kommentar hinterlassen!