Medizin und Pflege wird vom Crowdfunding erobert – LARACompanion auf Aescuvest und B-Cared auf Visionbakery

Der Markt für medizinische Geräte wächst und wächst, weil die Lebenserwartung und das Einkommen steigt und damit auch der Wunsch nach ausgefeilter Medizintechnik. BCC Research schätzt, dass pro Jahr knapp 400 Milliarden US-Dollar ausgegeben werden für medizinische Geräte. Zunehmend sind auch „personal medical devices“ verfügbar – die Health-Apps auf den Smartwatches von Apple und Co zeigen den Trend von Konsumenten, ihre medizinischen Daten bequem und flexibel überwachen zu können.

20150715_Indiegogo_uBiome_Project_HealthBislang gab es einige Crowdfunding-Projekte im Bereich Medizin, vor allem auf den großen Reward-Based Plattformen wie Kickstarter und Indiegogo. Auf Indiegogo wurde beispielsweise mit uBiome ein Projekt finanziert, welches sich auf die Analyse der körpereigenen Mikroben spezialisierte.  Die Kampagne nahm mehr als 350.000 US-Dollar ein.

20150715_Kickstarter_UnaliWear_Project_HealthAuf Kickstarter erreichte die Smart-Watch UnaliWar Kanega mehr als 100.000 US-Dollar, die versucht eine Smartwatch speziell für ältere Personen an den Markt zu bringen.

20150715_Visionbakery_Bcared_Project_HealthDie App b-Cared auf Visionbakery geht ebenfalls diesen Markt an. Hier soll versucht werden, eine Notfall-App für Senioren an den Markt zu bringen. Da Projekt läuft noch und hat bereits über 15.000 Euro eingespielt.

20150715_Aescuvest_LaraCompanion_Project_HealthDer Trend wird dadurch noch verstärkt, dass mittlerweile die erste Crowdinvesting-Plattform für medizinische Startups an den Start geht. Das Projekt LaraCompanion ermöglicht es Paaren mit Kinderwunsch, die verschiedenen Maßnahmen besser zu koordinieren. Das Finanzierungsziel ist 210.000 Euro, heute sind bereits 10.000 Euro investiert worden. LARACompanion lockt mit einer Zielrendite von 27%.

Gesundheitsthemen werden sich im Crowdfunding-Markt zunehmend ausbreiten, weil die Zielgruppe immer internetaffiner wird, weil in Zeiten von Niedrigzinsen nach attraktiven Anlageformen gesucht wird und weil Gesundheit ein hochemotionales Thema ist. Wir beraten in diesem Umfeld eine Reihe an Startups und helfen gerne die richtige Crowdfunding-Strategie zu finden.

Ein Kommentar

  1. […]   […]

    Pingback von Institut für Kommunikation in sozialen Med... am 15. Juli 2015 um 11:00

Kommentar hinterlassen!