Crowdfunding – for Refugees – a short and incomplete list of campaigns and projects from Germany, Austria, Switzerland and the rest of the world http -11-39-51At the CEO Fall Meeting in Berlin, I held a presentation on the topic „How Crowdfunding can solve the refugee crisis“. Below you can find a list of Crowdfunding projects which I presented at the conference. I organized them according to the type of need that the project tries to solve.


Crowdfunding for innovation and research

20150721_Experiment_NanoParticles_Science_Health_ProjectHow Crowdfunding predicts trends in society, how research can benefit from Crowdfunding and why it is necessary to combine Science and Crowdfunding – by Karsten Wenzlaff.

Crowdfunding platforms exist for about a decade now, and for more than five years in Germany. While analyzing this market, we noticed something peculiar: trends in society, especially trends around consumer behaviour emerge 2 to 3 years on Crowdfunding platforms before they reach the mass market. Why is this case?

Firstly, the people who are creating new Crowdfunding platforms are highly innovative. They see a gap in funding for a specific niche and then create a platform to bring together money and ideas. Not all of these platforms succeed, more often platforms are created and after a few months the platform ceases to exist. Not enough traction was created, not enough projects were shown on the platform. But for those that succeed, they can often claim to be the first to have developed an innovative funding method.

Secondly, the people who are running Crowdfunding campaigns are often very innovative. They have an understanding of new market trends, new product types, new trends in society. They are not afraid to put their ideas out to the public and ask for support. Not all of them succeed, sometimes their ideas were too early, sometimes the campaign was not convincing enough. But for those that succeed, Crowdfunding can prove a good way to test how a market reacts to their idea.

20150721_Experimenta_LSD_Health_Science_ProjectThirdly, the people who are funding Crowdfunding projects want to be first movers, they want to shape and influence new trends in society. For them, a mere „Like“ on Facebook or a „Retweet“ on Twitter is not a real commitment. A dollar or a Euro spent on an innovative Crowdfunding project is a real commitment, because that Dollar or Euro is gone and can’t be spend a second time.

This innovation triangle makes Crowdfunding a good predictor for how trends emerge in society. Here are a number of examples:

  • On Indiegogo and Kickstarter, a number of SmartWatches were founded – a few examples can be found here. When looking at the current SmartWatches (Wearables) on the market, it is clear that the crowdfunded SmartWatches have predicted the features of todays gadgets.
  • There is an increasing number of platforms in the fields of sustainability and environmental protection – EcoCrowd, OnePlanetCrowd, GreenVesting, GreenXMoney to name a few.
  • Kickstarter is a good proxy for the development of Games. For instance, in the last few years, a number of Board Games were succesfully funded on Kickstarter, showing that not all games are virtual.

How does this innovation triangle impact research and science?

Well, first of all, a number of platforms have been created which specifically cater for science and research, such as Petridish, Walacea, Experiment and Sciencestarter. Although not as succesful as other platforms, they allowed scientists to interact with an audience which is interested in new scientific developments. Not all of the campaigns have really hit the bar and certainly the vast majority of science funding across the world stems from sources other than Crowdfunding. Those who have succeed, often had to attract a certain popularity that might be adamant to some scientists, such as the Crowdfunding Campaign to research Brain Images of people having taken LSD.

Crowdfunding be a fairly inexpensive but highly motivating of Public Relations for Scientist, creating buzz and news articles if a Crowdfunding Campaign is well executed. It can help to raise the profile of the Scientists involved, makes it easier to find support from private donors or sponsorship from companies.

Especially for young scientist in the STEM-fields (German MINT), Crowdfunding can be a fairly easy way to take the first step in entrepreneurship. The scientists behind Panono have used an Indiegogo Campaign to test whether their product can be validated – and the Crowdfunding campaign in fact showed that a market for a panoramic camera exists.

How can public spending on science benefit from Crowdfunding?

The volume behind Crowdfunding is too small to replace public spending by the goverment or private spending from corporations or wealthy individuals on research – and maybe it shouldn’t. There are science projects which are unsuitable for Crowdfunding. But using Crowdfunding platforms as a way to reach out to society as a whole might help scientists to better communicate their results to the public. This can help attract new talent and make people more interested in pursuing an academic career as well.

An important part of fostering Crowdfunding for the scientific community is connecting public funding and Crowdfunding. A first step can be seen in the changes of the German Exist-Program, which supports entrepreneurs with an academic background. The Exist Program allows to use parts of funding dedicated to marketing to be spent on Crowdfunding Campaign. It might be interesting to see whether other support schemes for science will include Crowdfunding as a tool for public relations in the future as well.

If you are interested in Crowdfunding and need advice or support, feel free to contact us.






Reward-Based or Equity-Based Crowdfunding for Market Research by German Mittelstand

20150715_Bergfuerst_CHWolf_Wearable Crowdfunding is increasingly used for market-research – not just funding, but also for marketing and market research. A recent example is C.H.Wolf (Glashütte), which is raising growth funds on the German Equity Crowdfunding Platform Bergfuerst. The campaign has attracted about 200.000 Euros of its 500.000 Euro goal.

C.H.Wolf is an usual company. It can reference a history of 170 years, but has been refounded only last year. Its owners are not Berlin-type Startup people but rather settled Mittelständler – medium-sized companies which often export their hiqh-quality products, but are not often on the mind of a typical startup journalist.

Interestingly, the campaign not only serves raising the funds, but also tries to achieve a number of marketing goals. The background of the company, well-know East German watchmaker town Glashütte, is displayed favorably, recent products such as the „Special Bootsmann“ (a high-end watch for Yacht Owners) is presented as well. Some form of preselling is also evident – for every 7.000 Euros invested, investors can buy a Special Edition Watch for 2000 Euros.

C.H.Wolf is only a recent example of watches being funded on Crowdfunding platforms. In the last 4 years, a number of new smart watches (Wearables) have been funded on Kickstarter and Indiegogo. Their functionality have pre-shadowed the functions of the AppleWatch and sometimes even surpassed the innnovativeness of the AppleWatch.

However, reward-based campaigns offer a number of more options in market research. First of all, the various levels of rewards (or perks) can help to gauge how much people would be willing to pay for a certain product. Limiting certain perks can create a sense of urgency, causing people to pre-buy the watch just based on a fancy video.

The different reward-levels can also be used for bundling – for instance it would be possible to create a bundle of a high-end product and a low-end product and see whether people are willing to buy the bundles. It can also be used for attracting reseller by allowing bundles of 10 or more products sold at a reseller-discount. The most important aspect will be the press activities surrounding a campaign – if well managed, then a Crowdfunding Campaign can create millions of dollars worth of press coverage.

Besides Bergfürst, other platforms such as Bankless24 and DUB have emerged which cater specifically to the needs of clients. With Zencap, the first Mittelstand Lending Facility is also active in the market. It will be interesting to see the development in the next couple of years.

Medizin und Pflege wird vom Crowdfunding erobert – LARACompanion auf Aescuvest und B-Cared auf Visionbakery

Der Markt für medizinische Geräte wächst und wächst, weil die Lebenserwartung und das Einkommen steigt und damit auch der Wunsch nach ausgefeilter Medizintechnik. BCC Research schätzt, dass pro Jahr knapp 400 Milliarden US-Dollar ausgegeben werden für medizinische Geräte. Zunehmend sind auch „personal medical devices“ verfügbar – die Health-Apps auf den Smartwatches von Apple und Co zeigen den Trend von Konsumenten, ihre medizinischen Daten bequem und flexibel überwachen zu können.

20150715_Indiegogo_uBiome_Project_HealthBislang gab es einige Crowdfunding-Projekte im Bereich Medizin, vor allem auf den großen Reward-Based Plattformen wie Kickstarter und Indiegogo. Auf Indiegogo wurde beispielsweise mit uBiome ein Projekt finanziert, welches sich auf die Analyse der körpereigenen Mikroben spezialisierte.  Die Kampagne nahm mehr als 350.000 US-Dollar ein.

20150715_Kickstarter_UnaliWear_Project_HealthAuf Kickstarter erreichte die Smart-Watch UnaliWar Kanega mehr als 100.000 US-Dollar, die versucht eine Smartwatch speziell für ältere Personen an den Markt zu bringen.

20150715_Visionbakery_Bcared_Project_HealthDie App b-Cared auf Visionbakery geht ebenfalls diesen Markt an. Hier soll versucht werden, eine Notfall-App für Senioren an den Markt zu bringen. Da Projekt läuft noch und hat bereits über 15.000 Euro eingespielt.

20150715_Aescuvest_LaraCompanion_Project_HealthDer Trend wird dadurch noch verstärkt, dass mittlerweile die erste Crowdinvesting-Plattform für medizinische Startups an den Start geht. Das Projekt LaraCompanion ermöglicht es Paaren mit Kinderwunsch, die verschiedenen Maßnahmen besser zu koordinieren. Das Finanzierungsziel ist 210.000 Euro, heute sind bereits 10.000 Euro investiert worden. LARACompanion lockt mit einer Zielrendite von 27%.

Gesundheitsthemen werden sich im Crowdfunding-Markt zunehmend ausbreiten, weil die Zielgruppe immer internetaffiner wird, weil in Zeiten von Niedrigzinsen nach attraktiven Anlageformen gesucht wird und weil Gesundheit ein hochemotionales Thema ist. Wir beraten in diesem Umfeld eine Reihe an Startups und helfen gerne die richtige Crowdfunding-Strategie zu finden.

Reddit ist die beste Form der Krisen-PR für die GDL

Die Gewerkschaft der Lokomotivführer ist sicherlich bei vielen Bahnfahrern nicht besonders beliebt, obwohl die Mitglieder lediglich ihre Grundrechte ausüben. Wenn sogar die Politik sich zugunsten eines Tarifpartners einschaltet, obwohl es ja auch eine im Grundgesetz verankerte Tarifautonomie gibt, dann zeigt sich, wie schnell man mit etwas Populismus mittlerweile auf Wählerfang gehen kann.

[AMA  Ich bin GDL-Mitglied und Lokomotivführer. Fragt mich alles!   de_IAmA

Wie es anders gehen kann, zeigt ein junger Lokführer. Bei der Internet-Plattform veranstaltet er einen „AMA – Ask me Anything-Diskussionsthread„. Jeder kann hier fragen stellen und die Community kann die besten Fragen und Antworten nach oben wählen. Die Fragen sind erstaunlich direkt („Wieviel verdienst Du?“), die Antworten auch („1900 Euro mit Zuschlägen“).

Es zeigt sich, dass manchmal die beste Möglichkeit der Kommunikation Transparenz und Ehrlichkeit ist. Schade, dass sich zuwenige Unternehmen, Gewerkschaften, Parteien und Politiker auf so etwas einlassen. Barack Obama hatte das vor drei Jahren schon gemacht. Wir sind gespannt, wann die Bundeskanzlerin ein Ask me Anything zur BND-Affäre erlaubt.

Offene Fragen in der Crowdfunding-Beratung

Wir erhalten sehr viele Anfragen von Crowdfunding-Interessierten, die mit uns telefonieren wollen wegen eines möglichen Crowdfunding-Projekts für ihr Produkt, ihre Dienstleistung oder ihre Organisation.

In der Regel vereinbaren wir dann ein Beratungsgespräch, wo eine Reihe an Fragen durchgegangen werden und man natürlich für die Punkte Antworten aufschreibt – das hilft dann bei der Planung der Kampagne. Bisher hatte ich das auf einem kleinen Spickzettel auf dem Handy stehen, aber weil sehr viele Fragen kamen, hier nun als Blogpost. Kommentare ausdrücklich erwünscht!

Ist Crowdfunding für das Projekt sinnvoll?

  • Kann man das Projekt in drei Sätzen zusammenfassen?
  • Ist das Projekt für Konsumenten oder für Unternehmen gedacht?
  • Welcher Effekt außerhalb der Finanzierung ist mit dem Crowdfunding angedacht (z.B. Marketing, Marktforschung, Öffentlichkeitsarbeit, Netzwerkarbeit?)
  • Hat das Projektteam vorherige Erfahrungen mit Crowdfunding gemacht?
  • Kennt das Projektteam die Unterschiede zwischen donation-based, reward-based, equity-based und lending-based Crowdfunding?
  • Gibt es schon feststehende Zielsummen und Zeiträume?
  • In welchem Stadium ist das Projekt (Ideenphase, Prototyping, Produktion)?
  • Gibt es ähnliche Crowdfunding-Projekte für die Zielgruppe bereits? Was möchte man übernehmen, was anders machen?
  • Wie hoch ist das Budget für die Crowdfunding-Kampagne bzw. ist überhaupt die Bereitschaft da, Geld auszugeben vor dem Crowdfunding-Projekt?


  • Wer sind die Teammitglieder und welche Aufgaben haben sie?
  • Gibt es zeitliche Einschränkungen im Team (andere Jobs, Urlaub)?
  • Wer ist hauptverantwortlich für das gesamte Crowdfunding-Projekt?
  • Gibt es eine natürliche oder juristische Person, die alle Gelder erhält?
  • Wer entscheidet über den öffentlichen Auftritt eines Projekts – wer verantwortet den Inhalt von Texten, Fotos, Videos, Tweets?
  • Gibt es eine Steuerberatung für das Projekt? Sollen Spendenquittungen ausgestellt werden bei gemeinnützigen Projekten?
  • Sind alle im Team bereit, für die Crowdfunding-Kampagne öffentlich und im Internet zu werben, insbesondere mit dem eigenen Namen?


  • Steht der Produktname fest? Wurde die Marke gesichert?
  • Ist das Produkt schon finanziert oder in welchem Zeitraum kann das Produkt produziert werden?
  • Wie teuer sind die Herstellkosten pro Einheit?
  • Wie teuer sind die Versandkosten pro Einheit?
  • Soll pro verkaufter Einheit via Crowdfunding ein Gewinn entstehen?
  • Gibt es die Möglichkeit des Verkaufs in unterschiedlichen Paketen, zum  Beispiel als preiswerte Sonderausgabe oder Luxusversion?
  • Kann das Produkt mit anderen Produkten oder Dienstleistungen kombiniert werden?


  • Wer sind die Käufer des Produkts bzw. die Unterstützer des Projekts?
  • Gibt es bereits Kontakt zur Zielgruppe, durch Vorabverkäufe?
  • Wie war das Feedback und kann man das für die Crowdfunding-Kampagne nutzen?
  • Ist die Zielgruppe regional, national oder international anzutreffen?
  • Wurde das Projekt von externen Gutachtern bewertet?


  • Gibt es bereits Marketing-Material?
  • Gibt es eine Webseite mit Domain und Landing-Page? Wer verwaltet die Webseite?
  • Welche Texte über das Projekt stehen bereit?
  • Welche Fotos gibt es von dem Projekt?
  • Welches Videomaterial gibt es?
  • Gibt es Fotos und Kurzbeschreibungen aller Teammitglieder?
  • Gibt es Fotos, welches das Produkt in Benutzung zeigt?
  • Gibt es externes Material über das Projekt und darf man diese verwenden (z.B. Presseclippings, Kundenrezensionen, Testimonials von Multiplikatoren?


  • Gab es bereits Kontakte zur Presse? Welche Medien waren das?
  • In welchen Medien ist die Zielgruppe anzutreffen?
  • Gibt es ein Budget für Pressearbeit?
  • Gibt es ein Budget für Anzeigen?
  • Gibt es Pressetexte?
  • Wer ist Ansprechpartner für Presseanfragen?
  • Gibt es besondere Anlässe für Berichterstattung im Rahmen des Projekts oder müssen diese erst geschaffen werden?

Gegenleistungen (bei Reward-Based Crowdfunding)

  • Wie hoch sind Produktions- und Versandkosten? Wieviel soll der Verkauf einer Gegenleistung an Einnahmen bringen?
  • Gibt es einen oder mehrere Verantwortlichen für die Erstellung der Gegenleistungen?
  • Sind einzelne Gegenleistungen von der Produktion her limitiert?
  • Können einzelne Gegenleistungen personalisiert werden für die Unterstützer?

Unternehmensdetails (bei Crowdinvesting- und Crowdlending)

  • Gibt es bereits ein Pitchdeck?
  • Gibt es einen Business- und einen Finanzplan?
  • Wie ist die Gesellschafterstruktur?
  • Welche Finanzierungsrunden sind zusätzlich zum Crowdinvesting oder Crowdlending geplant?
  • Gibt es Bewertungen ähnlicher Geschäftsmodelle? Wurde das Unternehmen bereits einer Bewertung unterzogen?
  • Welche Informationen über das Unternehmen dürfen Investoren mitgeteilt werden (zum Beispiel in Bezug auf zukünftige Geschäftsstrategie), welche Informationen dürfen Investoren nicht erfahren (zum Beispiel in Bezug auf Produktionsverfahren)?

Social Media

  • Welche Social Media Kanäle sind schon vorhanden, welche müssen noch aufgebaut werden?
  • Welche Social Media Kanäle nutzt die Zielgruppe?
  • Wer betreut die Social Media Kanäle? (Ergänzung von Wolfgang Gumpelmaier)


  • Gibt es Kontakt zu Video-Agenturen?
  • Welches Video-Equipment und welche Kenntnisse sind im Team vorhanden?
  • Welche Motive müssen im Video erscheinen?
  • Welche Geschichte erzählt das Video?
  • Wie lang soll das Video werden?
  • Soll das Video auch nach dem Crowdfunding verfügbar sein?


  • Welche Finanzierungsschwelle und welche Zielsumme wird festgelegt?
  • Welcher Zeitraum wird festgelegt?
  • Welche Netzwerke sind privat und beruflich vorhanden?
  • Welche Emailadressen liegen bereits vor, welche müssen noch recherchiert oder zusammengetragen werden?
  • Bei welchen externen Veranstaltungen kann die Kampagne vorgestellt werden?
  • Sind besondere Aktionen zum Start und zum Ende des Crowdfunding-Projekts geplant?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, in der Mitte des Projektzeitraums die Aufmerksamkeit zu steigern, wenn erfahrungsgemäß die Aufmerksamkeit der Geldgeber etwas nachlässt?
  • Gibt es Mitwirkungsmöglichkeiten der Geldgeber in der Kampagne, können diese beispielsweise eigene Aktionen starten, spezielles Feedback geben, Produkt- oder Projektdetails bestimmen?
  • Wer ist verantwortlich für die Beantwortung von Fragen durch die Unterstützer?
  • Gibt es regelmäßige Team-Treffen? Wer leitet diese?
  • Welche Follow-Up Möglichkeiten für die Geldgeber sind möglich, also was kann man mit den Geldgebern nach Abschluss der Kampagne machen?


  • Soll die Plattform regional, national oder internationale Reichweite haben?
  • Wie ist das Gebühren bzw. das Beteiligungsmodell der Plattform?
  • Welche weiteren Dienstleistungen bietet die Plattform kostenlos oder gegen Gebühr an?
  • Welche technischen Möglichkeiten hat die Plattform?
  • Welche Voraussetzungen gibt es für ein Projekt auf der Plattform?
  • Gibt es bereits Erfahrungen im Projektteam mit einer bestimmten Plattform?
  • Wie lange dauert Freischaltung des Projekts auf der Plattform?
  • Wie lange dauert die Überweisung des Geldes nach Kampagnenende?
  • Welche Bezahlmöglichkeiten sind vorhanden auf der Plattform-Seite? Hat das Team Konten in den jeweiligen Bezahlsystemen?

 Diese Fragen werden in der Crowdfunding-Beratung gemeinsam mit dem Projekt beantwortet. Ziel ist es am Ende , die Kampagne möglichst gut geplant zu haben und im Team mit Spass und guter Laune die Kampagne durchzuführen. Wenn Sie weitere Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns:

Präsident Obama aka @potus ist fortschrittlicher als @regsprecher und @pontifex hat dazu gelernt

Heute begann Präsident Obama, auch bekannt als Vater zweier Töchter, Basketball-Star, Internetberühmtheit und Friedensnobelpreisträger zu twittern – und zwar nicht als @barackobama, sondern als @potus. Wem auch immer der Account früher gehörte, der Präsident hat wohl eigene Möglichkeiten, den Twitter-Account sich registrieren zu lassen.

@POTUS joins Twitter

Natürlich freuen sich darüber auch seine Ehefrau, die dann doch schon etwas länger dabei ist.

@Flotus congratulates

Und Bill Clinton, der in seinem privaten Umfeld eine aussichtsreiche Aspirantin auf den Twitternamen @Potus hat, fragt natürlich ganz selbstbewußt, ob Obama plant, den Twitter-Account seinem Nachfolger bzw. seiner Nachfolgerin zu hinterlassen – Obama bejaht dies.

@billclinton congratulates

Damit unterscheidet sich im Amtsverständnis schon etwas von Regierungssprecher Steffen Seibert aka @regsprecher, der seinen Twitter-Account nicht weitergeben will. Vielleicht sollte man den Papst fragen, denn erst sollte @pontifex mit dem Rücktritt von Benedikt XVI geschlossen werden, mittlerweile hat sich ein ebenbürtiger Nachfolger gefunden.

Wenn ein Instagram-Meme zur Fernsehwerbung wird

Der Fernsehsender Vox wirbt gerade ganzflächig in Deutschland für die neue Fernsehshow „Outlander„. Wem kommt das dafür benutzte Bild seltsam bekannt vor?


Die Ästhetik einer ausgestreckten Hand, die nach der rückwärtig ausgestreckten Hand einer jungen Dame greift, ist vielen Instagram-Nutzern bekannt. Der Fotograf Murad Osmann nutzt eine ähnliche Ästhetik bei seinen Globetrotter-Snapshots mit seiner Freundin.

Murad Osmann  @muradosmann Instagram-Fotos und -Videos

Die Ästhetik des linearen Fernsehens orientiert sich am nicht-linearen Konsum sozialer Medien, weil die Marketing-Experten der Sender glauben, damit die junge Zielgruppe besser zu erreichen können. Gleichzeitig wird fast jedes lineare Fernsehereignis zu einem Internet-Meme – die kreative Krönung der Fernsehmacher besteht darin, dass eine kurze Szene sich auf Instagram, auf Imgur oder in den Whatsapps dieser Welt als Meme wiederfindet. Vox scheint das wohl vorweg nehmen zu wollen.

Fachartikel zum Thema „Civic Crowdfunding“ in der Fachzeitschrift der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung erschienen

AWV-CivicCrowdfundingIm April 2015 erschien unser Fachartikel „Civic Crowdfunding“ in der Verbandszeitschrift von der Arbeitsgemeinschaft für Wirtschaft und Verwaltung eV erschienen, die IT-Unternehmen und Verwaltung vernetzt. Der Artikel wurde auch im German Crowdfunding Network veröffentlicht.

Crowdfunding Industry Report 2015 und Crowdfunding Real Estate Report 2015 erschienen

2015CF Report Pages

Am 31. März 2015 wurde der Crowdfunding Industry Reports 2015 erstellt, der für die globale Crowdfunding-Branche die wichtigsten Markttrends und Szenarien zusammenstellt. Parallel wurde auch der Crowdfunding Real Estate Report veröffentlicht. Beide Reports können hier bestellt werden:

Die wichtigsten Ergebnisse:

The strong growth in 2014 was due in part to the rise of Asia as a major crowdfunding region. Asian crowdfunding volumes grew by 320 percent, to $3.4 billion raised. That puts the region slightly ahead of Europe ($3.26 billion) as the second-biggest region by crowdfunding volume. North America continued to lead the world in crowdfunding volumes, growing by 145 percent and raising a total of $9.46 billion.